Neil Gaiman - Where`s Neil when you need him?
8 von 10 Punkten
(Dancing Ferret Discs / Alive)

"Neil Gaiman? Hat der schon einmal Musik gemacht?" Das waren meine ersten Gedanken, als die diese CD in den Händen hielt. Dann schaute ich mir das Booklet an und siehe da, nicht Neil Gaiman macht hier Musik, nein, 17 namenhafte Bands und Interpreten aus unterschiedlichsten Musikrichtungen und Erdteilen. "Wer ist dann aber Neil Gaiman?" Nach weiterem Nachdenken und ein wenig Hilfe aus dem Internet ging mir schließlich ein Licht auf. "Neil Gaiman! Der Journalist, Comic- und Romanautor!" Sein Comic "The Sandman" ist vielen sicherlich ein Begriff, Pratchett-Fans werden auch "Ein gutes Omen" kennen, eine Zusammenarbeit von Gaiman und Pratchett (sehr zu empfehlen übrigens). Was ist dann diese CD? Es handelt sich um einen Tribut an einen außergewöhnlich produktiven und vielseitigen Autor, der viele Menschen durch seine Arbeiten inspiriert hat. Viele verschiedene Menschen!
Auch wenn auf dieser CD die meisten aus dem Schwarzen Spektrum stammen, so z.B. Deine Lakaien, Schandmaul, Joachim Witt, The Crüxshadows oder Voltaire, so gibt es auch ganz Andere die hier Tribut zollen, Tori Amos sei genannt. Die Songs, die diese Musiker aufbietet, die alle inspiriert sind von Comics und Roman Gaimans, die können sich allemal hören lassen!
Wen Neil Gaiman interessiert und wer wissen will, wen er noch alles zum Nachdenken gebracht hat, oder wer auch nur im Sinne einer Compilation neue Bands kennen lernen möchte und zu einen ihm bisher unbekannten oder unauffälligen Autor, dem sei zu dieser CD geraten. Eine Menge Material für weitere Beschäftigung findet sich hier neben guter und vielseitiger Musik hundertprozentig!

Aiko

CaNo RSS Feed CaNo Newsletter


Cabaret Noir at MySpace



Deady - The Game



There To Go

Impressum